Gartentipps neu aufgelegt

Was im März zu tun ist

Pflegemaßnahmen im Ziergarten

  • Frühlingsputz im Staudenbeet: alle verwelkten Stängel tief am Boden abschneiden, Auf frische Austriebe achten und stehen lassen. Erde lockern, Unkräuter entfernen.

Quelle: microsoft bing

  • Sommerblühende Clematisarten sehr vorsichtig schneiden, da sie sehr empfindlich sind und leicht abbrechen. Entfernen Sie vor allem dürre Zweige.
  • Sommerblühende Sträucher zurückschneiden, z. B. Schmetterlingsflieder, Blauraute, Hortensie
  • Rosen: Sobald der Boden einigermaßen abgetrocknet ist, herrscht beste RosenpflanzzeitWenn keine Fröste mehr zu erwarten sind und die ersten Knospen anfangen zu treiben, entfernen Sie den Winterschutz von den Rosenstöcken. Schneiden Sie diese auf kräftige, gesunde Triebe zurück, ungefähr 3 Augen stehen lassen. Alle erfrorene Teile entfernen. Den Rosen eine Kompostgabe zur Verfügung stellen und schon ist ein guter Star gesichert. Der richtige Zeitpunkt für alle Rosenarbeiten ist, wenn der Forsythie blüht.
  • Wenn der Rasen gut abgetrocknet ist, dann kann er gut und kräftig abgeharkt werden, um ihn durch zu lüften.

Quelle: mircosoft bing

Aussaaten im März

Wenn es wärmer wird und der Boden langfristiger etwas trockener wird kann man Frühgemüse direkt ins Beet säen.

Möhren säen: Das solltest du beachten

Möhren sind in Deutschland sehr beliebt. Wenn du Möhren säen möchtest, solltest du beim Anbau folgende Hinweise beachten:

  • Karotten wachsen am besten an einem sonnigen und warmen Standort. Ideal ist es, wenn du sie in ein Hochbeet pflanzt.
  • Der Boden sollte locker, steinfrei und humusreich sein. Auch ein hoher Anteil an Sand 

Spinat ist gesund: Nährstoffe und Eisengehalt

Spinat kann man fast die ganze Saison über aussäen. Das gesunde Blattgemüse ist für Anfänger ideal: Es kann auf jedem Boden wachsen ist anspruchslos, keimt schnell und ist bereits nach vier Wochen erntereif.

Die Samen keimen bei niedrigen Bodentemperaturen, die frühen Sorten können bereits im März ausgesät werden.

Man legt die Samen dicht in zwei bis drei Zentimeter tiefe Rillen. Die Rillen werden mit Erde bedeckt und leicht angedrückt Halten Sie die Erde bis zur Keimung gleichmäßig feucht.

Radieschen anpflanzen, pflegen und ernten

Radieschen sind nicht wählerisch:

  • Radieschen sollten einen lockeren und humusreichen Boden bekommen
  • Sie wachsen im Garten am besten in einem sonniges Beet, aber sie wachsen auch im Blumenkasten auf dem Balkon.
  • Sollte der Boden zu fest sein oder zu viel Lehm enthalten, bleiben die Knöllchen klein und schärfer. Bei solchen Böden kannst du Kompost untergraben.

Quelle: microsoft bing

Kleines Kräuterlexikon – Heilpflanzen

Brennessel – klein und groß

“Unbeliebt als Unkraut – hochgeschätzt als Heilkraut”

  • wirkt innerlich entgiftend und blutreinigend
  • äußerlich durchblutungsanregend
  • enthalten Bitter – und Gerbstoffe darum innerlich anwendend als Kur nicht länger als 6 Wochen
  • gegen Ischias und Hexenschuss – dabei das Kraut auf die Schmerzstelle geben
  • Bennesselsamen sind sehr Vitamin und Linolsäurereich, sie unterstützen das Immunsystem.

Melisse “Allheilmittel der Volksmedizin”

  • wird auch als Zitronenmelisse bezeichnet
  • wirkt antiviral, krampflösend und entzündungshemmend
  • innerliche Anwendung bei Problemen im gesamten Verdauungstrackt als Tee
  • gegen Nervosität und Schlafstörungen, Erkältungskrankheiten als Tee
  • äußerliche Anwendung bei Lippenherpes und Entspannungsmassagen als Aufguss und Öl

Quelle: microsoft bing

Quelle Text: aw